Gesamtmobilitätsstrategie der Stadt Biel

Auftraggeber:
Stadt Biel

Auftragnehmer:
mrs partner, Federführung,
mit punktuellen Beiträgen von
Pierre Feddersen und Han van de Wetering

Honorare:
105’000 CHF inkl. MwSt

Abschluss der Arbeiten:
Oktober 2018 :
Fertigstellung der Strategie

1. Semester 2019 :
Teilnahme an der Kurzfassung
für die Kommunikation

 

Projektbeschrieb:
Nach der Annahme der Volksinitiative «Städteinitiative» hat die Stadt Biel in ihrer Gesetzgebung eine notwendige Veränderung der Bewältigung der Mobilität auf ihrem Gebiet verankert.

Die Ausarbeitung der Strategie basierte auf einer detaillierten Lesung der urbanen Struktur der Stadt Biel und auf dem Verständnis der Mobilitätsrealitäten. Eine Grundhaltung und ein Zielsystem wurden formuliert, um die Zukunft der Mobilität in Biel zu bestimmen.

Die strukturierenden Stadtachsen der Stadt werden durch die Präsenz von starken Buslinien sowie durch die Stärkung des Fuss- und Veloverkehrs hervorgehoben. Unterstützt werden diese Entwicklungen durch eine Steuerung des Verkehrsaufkommens im Zentrum, was durch die Förderung der Benutzung des Autobahnnetzes für Agglomerations-beziehungen ermöglicht wird.

Die Umsetzungssprinzipien werden durch Konzepte erläutert und räumlich dargestellt. Diese Konzepte bilden die Grundlage für zukünftige Umsetzungssinstrumente.

St.Gallen  
Schema der Gesamtmobilitätsstrategie der Stadt Biel (mrs)   Illustrative Skizze eines «Boulevards», mit spezifischer Strassengestaltung und Verkehrsregime (vdw, mrs)
   
Organisationsschemen für den motorisierten Individual-verkehr, links, und den öffentlichen Verkehr, rechts (mrs)   Gesamtvision: Auf den strukturierenden Stadtachsen verkehrt der ÖV und grosse Fussgängerströme (mrs)
 
Konzept MIV   Konzept ÖV
 
Konzept Veloverkehr   Konzept Fussvekehr